Hessen schafft die Kitagebühr teilweise ab

Für viele werdenden Eltern und Eltern mit Kindern in Kita-Betreuung in Hessen eine wirklich bahnbrechende Nachricht: Hessen schafft die Kitagebühr ab.

Schon im Sommerinterview mit dem Hessischen Rundfunk kündigte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) an, dass es eine weitreichende Entlastung für Eltern geben werde. Und nun ist es soweit: Am Donnerstag gab er gemeinsam mit Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Die Grünen) in Wiesbaden bekannt, dass ab 1. August 2018 der Kindergartenbesuch von sechs Stunden täglich in Hessen kostenlos ist.

Die Kostenlosregelung für Eltern wird mit insgesamt 440 Millionen Euro finanziert. 130 Millionen wurden allein für das Jahr 2018 veranschlagt, weitere 310 Millionen Euro wurden für die Finanzierung des Jahres 2019 eingeplant. Hiermit werden sechs Stunden Betreuung für über Dreijährige pro Tag kostenlos angeboten. Eltern sollen hiermit rund 5.000 Euro Betreuungskosten sparen.

Hessen schaft Kita-Gebühren ab(© Thinkstock)

Hessen schafft Kita-Gebühren ab (© Thinkstock)

Schon lange wurde über die kostenlose Betreuung von Kindern diskutiert. Die Opposition kritisiert die halbherzige Umsetzung. Das Konzept gehe am Bedarf der Gesellschaft vorbei und berücksichtige größtenteils nur ein konservativ aufgestelltes Klientel in Hessen. Der Betreuungsbedarf vieler Eltern läge bei siebeneinhalb Stunden täglich, also eineinhalb Stunden über dem Kostenlossatz. Auch werde die Betreuung unter Dreijähriger nicht thematisiert.

Linken-Fraktionschefin Janine Wissler hält die Kostenlosregelung für einen “Schritt in die richtige Richtung”. Diesem Schritt müssten allerdings noch weitere folgen – nur so kann von einer echten, zukunftsweisenden Änderung für Eltern aller Familienmodelle gesprochen werden.