Freie Zeit tut Kindern gut

Schon wieder Freispiel? Eltern finden das oft nicht so toll. Doch Forscher sind überzeugt – genau das ist für Kinder sehr wichtig.

Zeit für Langeweile aus der kreative Ideen geboren werden? Forscher der Universität Colorado in Bolder untersuchten, wie sich ein voller Terminkalender auf Kinder auswirkt. Professor Yuko Munakata und ihr Team kamen zu dem Fazit, dass Kinder die ihre Zeit selbst bestimmen und Freiräume haben, besser organisiert sind und eigenständiger Ziele verfolgen können.

Kinder brauchen freie Spielzeit (© Thinkstock)

Kinder brauchen freie Spielzeit (© Thinkstock)

Für ihre Studie baten Psychologen und Neurologen die Eltern von siebzig Kindern zwischen sechs und sieben Jahren den Tagesablauf ihres Nachwuchses eine Woche lang im Protokoll festzuhalten. Die Protokolle wurden dann ausgewertet und in unstrukturierte Zeit wie freies Spiel oder Lesen und strukturierte Zeit wie Unterricht, Sport und Hausaufgaben eingeteilt. Danach wurden die so genannten exekutiven Funktionen der Kinder, wie gut sie selbstständig Ziele verfolgen, planen, Probleme lösen und Entscheidungen treffen können, getestet.

Das Ergebnis der Wissenschaftler ist eindeutig: Je mehr unverplante Zeit die Kinder hatten, desto besser waren ihre exekutiven  Fähigkeiten. Die Experten gehen davon aus, dass Stress und ein überfrachteter Terminkalender mit starren Strukturen das selbstständige Denken eher erschwert.