Familienministerin Manuela Schwesig ist schwanger

Familienministerin Manuela Schwesig (41) ist schwanger. Die Politikerin will allerdings nur wenige Monate pausieren. Den Grund hat sie in einem Interview verraten.

Sieht der Bauch unter der bunten Bluse nicht ziemlich schwanger aus? Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (41) ist auf vielen Veranstaltungen, besucht Flüchtlingsunterkünfte, Seniorentagesstätten und Kindereinrichtungen. Auf Bildern, die auf ihrer Facebookseite zu sehen sind, wölbt sich ein kleines Bäuchlein. „Sind Sie schwanger?“ wird in einem Kommentar gefragt.

Heute nun berichtet das „Schweriner Volkszeitung“, dass die Politikerin tatsächlich schwanger ist. Der Link zu Interview wird von Manuela Schwesigs FB-Seite gepostet, zu lesen ist: „Wir freuen uns sehr über die vielen Glückwünsche. Ganz herzlichen Dank!“ist zu lesen.

Manuela Schwesig erwartet zweites Kind (c) Getty Images

Manuela Schwesig erwartet zweites Kind (c) Getty Images

Manuela Schwesig  und ihr Mann Stefan sind bereits Eltern eines 8jährigen. „Unser achtjähriger Sohn Julian hat sich schon lange ein Geschwisterchen gewünscht, „erklärt die SPD-Politikerin im Zeitungsinterview. „Wir sind sehr glücklich und freuen uns auf den Nachwuchs.“

Werbung

Gesundheitlich hat die SPD-Politikerin keine Probleme. „Mir geht es richtig gut“, sagte sie. Sie möchte direkt nach dem Mutterschutz wieder an ihren Arbeitsplatz im Berliner Ministerium zurück. „Ich habe die Elternzeit bei Julian genommen. Mein Mann nimmt die Elternzeit jetzt. Das gehört in einer modernen Familie doch dazu“, sagt sie.

Sie ist nicht die erste schwangere Familienministerin. Kristina Schröder (CDU), die Amtsvorgängerin von Manuela Schwesig, erwartete ebenfalls während ihrer Amtszeit ihr zweites Kind. Der Nachwuchs im Hause Schwesig wird im März erwartet, ab Ende Januar oder Anfang Februar wird dass Bundesministerium auf Manuela Schwesig bis etwa Mai verzichten müssen. Denn das Muttschutzgesetz gilt auch für Ministerinnen.

 

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar