Erstickungs- und Verletzungsgefahr bei Holz-Musikinstrumente Set von Tchibo

Die Europäische Kommission warnt vor dem Musikinstrumente-Set aus Holz von Tchibo, da hier durch verschluckbare Kleinteile Erstickungsgefahr und durch hervorstehende Holzstäbchen Verletzungsgefahr bestehe.

Im Rapex-Report 44 vom 8. November 2013 wird vor dem Holz-Musikinstrumente Set der Firma Tchibo gewarnt, da hier die Möglichkeit einer Erstickungs- und Verletzungsgefahr für Kleinkinder bestehe.

Verletzungsgefahr beim Musikinstrumente-Set aus Holz von Tchibo (© RAPEX)

Verletzungsgefahr beim Musikinstrumente-Set aus Holz von Tchibo (© RAPEX)

Verletzungsgefahr beim Musikinstrumente-Set aus Holz von Tchibo (© RAPEX)

Inhalt des Musikinstrumente-Sets aus Holz von Tchibo (© RAPEX)

Beim beanstandeten Musikinstrumente Set kann sich die hölzerne Nase des Krokodils lösen und von Kleinkindern verschluckt werden, sodass Erstickungsgefahr bestehe. Darüber hinaus kann beim Auseinandergehen der Ei-Rassel ein spitzer Holzsplitter hervortreten, sodass sich Kleinkinder erheblich verletzen könnten.

Daher stimmt nachfolgendes Produkt laut der Europäischen Kommission RAPEX nicht mit den Spielzeugrichtlinien überein:

Produktname: Holz-Musikinstrumente Set
Modellnr./Art.Nr.: 287768
Barcode: 4043002877689
Inhalt: bunt bemalte hölzerne Spieluhr mit einer Trommel, Kastagnetten, Glocke, Krokodilrassel und zwei eiförmige Rasseln.
Hergestellt in: Hong Kong

Besorgte Eltern sollten daher das Produkt aus der Reichweite von Kleinkindern halten und wenn möglich dem Handel zurückführen.

Alle Produktwarnungen können im wöchentlichen “Rapid Alert System for Non-Food Products” (RAPEX) der Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission nachgelesen werden. RAPEX enthält Informationen über gefährliche oder potentiell gefährliche Verbrauchsgüter, außer Lebensmittel und pharmazeutische Produkte sowie Medikamente, aus den EU-Mitgliedsstaaten.

Erstveröffentlichung in Englisch als Wochenübersicht der RAPEX-Meldungen der Europäischen Kommission, Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucher auf der offiziellen Webseite der Europäischen Union ‘Europa’ durch das EU-Schnellwarnsystem für Non-Food-Produkte (RAPEX) http://ec.europa.eu/rapex © Europäische Gemeinschaften, 2005 – 2010. Die in den wöchentlichen Meldungen veröffentlichten Informationen werden von den offiziellen Ansprechpartnern der EU-Mitgliedstaaten zur Verfügung gestellt. Gemäß Anhang II.10 der Richtlinie über allgemeine Produktsicherheit (2001/95/EG) liegt die Verantwortlichkeit für die mitgeteilten Informationen bei dem meldenden Mitgliedstaat. Die Kommission übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit dieser Informationen. Deutsche Übersetzung: © Christian Schulz für liliput-lounge.de, 2013