Erstes offizielles Bild von Kutcher und Kunis Baby

Überraschung! Endlich zeigt Ashton Kutcher ein offizielles Bild der kleinen Wyatt Isabelle (1) im Internet. Aber es nicht irgendein Bild, es gibt einen besonderen Anlass für das Foto …

Wyatt Isabelle Kutcher ist jetzt ein knappes Jahr alt. Und noch immer gibt es kein offizielles Foto der kleinen Tochter von Mila Kunis (32) und Ashton Kutcher (37). Inoffizielles Fotos von Wyatt gelangten an die Öffentlichkeit, das lag an Paparazzi und angeblichen Freunden, die Aufnahmen gegen Geld verkauften. Und nun? Hat sich das Paar tatsächlich entschieden ihre Kleine nun doch zu zeigen?

Nun ja. Es ist ein niedliches kleines Mädchen auf dem Bild zu sehen. Mit braunen Haaren (keine Überraschung). Aber eben von hinten. Vielleicht ist es auch eine Freundin von Wyatt? Oder ein anderes süßes Baby? Kunis und Kutcher mögen ja gern Baby-Rätsel.

Mila Kunis und Ashton Kutcher mögen Scherze , aber ungern Fotos ihrer Tochter zeigen... (c) Ashton Kutcher/Facebook

Mila Kunis und Ashton Kutcher mögen Scherze , aber ungern Fotos ihrer Tochter zeigen… (c) Ashton Kutcher/Facebook

Tatsächlich aber hat sich Kutcher für einen guten Zweck entschieden, mit einem Bild an die Öffentlichkeit zu gehen. Er ist sicher, dass das Bild viel geteilt wird. Und damit hat er Recht. Denn auf dem Foto, dass auf Instagram und Twitter gepostet wurde, ist nicht nur das kleine niedliche Mädchen zu sehen. Es zeigt auch ein rotes Kreuz in den Fugen des Bürgersteiges. Dieses Kreuz haben Kutcher und Wyatt dort selbst gestreut. Es ist Teil des Red Sand Projektes. Das Kunstprojekt von Molly Gochmann soll darauf aufmerksam machen, dass es noch immer Menschenhandel und Sklaverei gibt.

Gefährdet sind die, die oft übersehen werden, Flüchtlinge, Migranten und Mädchen. Im Englischen gibt es die Formulierung: „those who fall through the cracks“. Menschen, die durch die Fugen fallen. wäre die wörtliche Übersetzung. Und genau deswegen sollen für das Projekt Straßenfugen mit einem roten Kreuz versehen werden. Damit Passanten nicht einfach weitergehen, sondern an Menschen denken, die durch die Raster fallen und so schutzlos ausgebeutet werden. Ashton Kutcher hat genau das gemacht. Er hat den Sand ausgestreut und das Bild gepostet. Das erste Bild von Wyatt wurde gepostet. Für einen guten Zweck. Respekt!

39 million people have fallen through the cracks into modern day slavery. #redsandproject

Ein von Ashton Kutcher (@aplusk) gepostetes Foto am