Seltenes Glück: Eineiige Drillinge geboren

Eineiige Drillinge kommen sehr selten vor. Noch seltener, wenn sie ohne künstliche Befruchtung entstanden sind. In Reckenfeld erblickten vor 4 Wochen Jan, Tom und Max das Licht der Welt.

Eben waren sie noch zu dritt, die Eltern Anna und Aleksander Bolewski und ihr dreijähriger Sohn. Seit rund vier Wochen sind sie eine sechsköpfige Familie. Die eineiigen Drillinge Jan, Tom und Max kamen am 19. März gesund per Kaiserschnitt auf die Welt. Dabei liegt die Wahrscheinlichkeit von eineiigen Drillingen liegt bei 1:1200 Millionen.

Eigentlich wollte Anna Bolewski nur zu einer Routineuntersuchung ins Krankenhaus, doch plötzlich setzten bei ihr die Wehen ein. Die Mutter befand sich da bereits in der 33. Schwangerschaftswoche und die Eltern entschieden sich zu einem Kaiserschnitt. Der frühe Zeitpunkt der Entbindung ist bei Mehrlingsschwangerschaften nicht ungewöhnlich. Selten werden Mehrlinge erst in der 40. Woche geboren. „Ein unbeschreibliches Gefühl. Wir sind überglücklich“, freuen sich die Eltern über ihren Nachwuchs.

Seltenes Glück: Eineiige Drillinge geboren (Symbolfoto: Thinkstock)

Seltener als ein Sechser im Lotto: Eineiige Drillinge geboren (Symbolfoto: Thinkstock)

Bei ihrer Geburt wog jedes der Kinder unter 2000 Gramm und musste die ersten Tage auf der Kinderintensivstation verbringen. Nun, vier Wochen nach ihrer Geburt, befinden sie sich auf der normalen Frühchenstation. Allerdings sind sie immer noch zu zart und zu schwach, um alle Mahlzeiten allein zu sich zu nehmen und bekommen ihre Ernährung noch über eine Magensonde. Ansonsten geht es den drei Kindern gut und sie sind gesund. Wenn sich die Kleinen weiter so gut entwickeln, dürfen sie schon nach Ostern nach Hause.

Werbung

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar