CDU und SPD fordern Impfpflicht für Kinder gegen Masern und andere Krankheiten

Die CDU sprach sich auf ihrem Parteitag für die Einführung einer Impfpflicht für Kleinkinder aus. Auch aus Kreisen der SPD und von Ärzten kommt Zustimmung.

Der CDU-Parteittag hat diese Woche einen Beschluss zur Impfpflicht gefasst. Die Delegierten sprachen sich mehrheitlich für einen Antrag der Jungen Union aus, dass die Bundesregierung gesetzliche Pflichtimpfungen gegen Masern, Mumps, Windpocken, Röteln,  Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten und Kinderlähmung einführen solle. Der schweren Ausbrüche von Masern hatten die Debatte im Frühjahr ausgelöst. Schon lange hatten Kinderärzte eine solche Impfpflicht gefordert, wie wir berichteten.

Auch aus den Kreisen der SPD wird der Antrag des Kooalitionspartners begrüßt. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Karl Lauterbach ist Gesundheitsexperte der Partei und erklärte in der der „Stuttgarter Zeitung“: „Als Arzt finde ich eine Impfpflicht sinnvoll und prüfenswert. Nach den Feiertagen wollen wir das gemeinsam mit unseren Koalitionspartnern von der Union angehen.“Ergänzend fügte er hinzu: „Das Risiko, nicht zu impfen und dadurch schwer zu erkranken, ist um ein Vielfaches größer, als einen Impfschaden zu erleiden.“

Wird Impfen für alle Kinder zur Pflicht? (c) Thinkstock

Wird Impfen für alle Kinder zur Pflicht? (c) Thinkstock

Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammerpräsident sieht es positiv, dass die Impfpflicht im Bundestag diskutiert wird.  „Wir müssen den ernsthaften Versuch unternehmen, für alle Kinder Impfschutz herzustellen, auch wenn es immer Eltern geben wird, die sich trotz Aufklärung verweigern.“

Schon jetzt nehmen viele Kindergärten Kinder ohne Impfungen nicht auf.

Ausführliche Informationen rund um das Thema Impfen lesen Sie im Artikel: „Impfen – 15 Antworten auf häufige Fragen und Vorurteile“

  • Vito19

    Ich sehe so ein Gesetz eher mit gemischten Gefühlen.
    Vorweg, ich bin kein verfechter der Impfung und meine Tochter hat auch alle bekommen.
    Doch langsam schleicht sich die Regierung immer mehr in die Erziehung unserer Kinder ein. Dürfen wir irgendwann mal eigentlich unsere Kinder noch selber erziehen oder macht das bald ein „Bundesamt für Kindererziehung“?
    Ich bin der Meinung, dass jede Eltern selber entscheiden dürfer, ob diese ihr Kind impfen lassen oder nicht. Diese müssen dann aber auch mit den Kosequenzen leben. (z.B. s.o. Keine Aufnahme von Kindern in KiTas ohne Impfung.
    Das gleiche Thema haben wir auch bei dem Betreuungsgeld.
    Man sagt, dass es besser ist, dass die Kinder schon mit 2 Jahren in die KiTa gehen sollen für eine bessere Frühkindliche Erziehung. Gleiches Thema. Es ist die Entscheidung der Eltern. Unsere Tochter wird erst mit 3 Jahren in die KiTa gehen. Punkt. Und da ist es mir egal ob die Regierung mit KiTa Pflicht ab 2 Jahren kommt oder nicht.
    [Ich hoffe ihr versteht den zusammenhang den ich meine ;-) ]

    • Coco

      Hat sich einer vor euch schonmal mit dem Impfstoff befasst? Ich finde es grob fahrlässig den Kinden Aluminium in den Muskel zu spritzen!! Und bei erwachsenen heißt es ja kein Aluminium mehr in Deos weil dieses in Körper Krebs auslösen kann!! Denkt mal drüber nach!! Pharmaindustrie!!

  • Kunigunde

    Ich bin der Meinung, daß Eltern, die ihre Kinder bewußt nicht impfen lassen, grob fahrlässig handeln. Sie gefährden damit nicht nur ihre eigenen, sondersn evtl. auch andere Kinder. Es gibt noch immer ansteckende Krankheiten, die bei Komplikationen sogar tödlich verlaufen können. Wozu das Risiko eingehen, wenn man es vermeiden kann?

  • Lil Jeanny

    Ähm denken manche Leute eigentlich nach? Keine Kinder in die Kitas, wenn sie nicht geimpft sind…. Wenn die Kinder da alle geimpft sind, wie sollten sie die Kinder da anstecken können? Aha und genau hier kommen wir zu einem anderen Diskussionspunkt: Wenn diese Kinder doch erkranken, wozu ist dann der Impfstoff gut, wenn er dann doch nicht schützt? Denkt mal drüber nach. Wir haben uns von unserer Ärztin intensiv beraten lassen und haben eine Entscheidung getroffen.