„Brelfie“: prominente Unterstützung für Stillen in der Öffentlichkeit

Stillen in der Öffentlichkeit? Das darüber überhaupt diskutiert wird, erzürnt viele stillende Mütter. Mit einer Aktion in den sozialen Medien möchten sie darauf aufmerksam machen, dass Stillen natürlich und schön ist.

Die Diskussion um das Stillen in der Öffentlichkeit ist leider immer noch in vielen Ländern nötig. In Australien wird zum Teil mit Witz auf die schwierige Debatte reagiert. In den USA veröffentliche viele Prominente immer wieder Stillbilder im Internet, Schauspielerin Alyssa Milano ist zur Zeit die aktivste Stillaktivistin, ihr Bild auf Instagram wurde viel geteilt und viel kritisiert.

Warum eigentlich dürfen Erwachsene Bilder von ihrem Essen publizieren, beim Anblick von Säuglingen bei der Nahrungsaufnahme aber werden Mütter manchmal mit „ekelig“ und tituliert. Auch in England erregt das Stillen in der Öffentlichkeit Unmut. Entblößte Brüste – die bitte nicht zeigen, wenn ein Baby daran nuckelt. Das Echauffieren über die „nackten Tatsachen“ wiederum verärgert viele Frauen. Sicher, niemand muss ein Bild vom trinkenden Kind ins Netz stellen – aber warum sollte das verboten sein?

Aktuell macht eine Kampagne mit Selbstbildern von stillenden Müttern darauf aufmerksam, dass Stillen einfach schön und natürlich ist. Sie posten unter #Brelfie , der Name steht für „Selfie“ und „Breastfeeding“.

Werbung

Anlass dafür war ein Facebook der stillenden Mutter Rachel Elizabeth Sope. Sie veröffentlichte ein Bild vom sich beim Stillen und schrieb: „Als ich in der Stadt war, hatte ich meine erste und hoffentlich letzte schlechte Stillerfahrung. Ein Idiot ging tatsächlich an mir vorbei und sagte, dass man das nicht in der Öffentlichkeit tun solle. Hiermit entschuldige ich mich bei dieser offensichtlich viel klügeren Person dafür, dass ich meine hungrige Tochter gefüttert habe, statt sie schreien zu lassen. Ich entschuldige mich dafür, dass man eventuell meine Brustwarzen sehen konnte und nicht jeden Millimeter meiner Brust bedeckte, als ich stillte. Ich erwarte auch nicht, dass Sie Ihren Kopf bedecken, während sie essen – warum sollte meine Tochter das tun? Stillen ist nicht leicht, aber wundervoll und die natürlichste Sache der Welt. Jetzt mache ich erst recht weiter. Dass es immer noch Menschen mit solchen Steinzeit-Anschauungen gibt, macht mich traurig. Also an alle Höhlenmenschen : #‎Brelfie‬„.   

Vor allem auf Twitter folgten viele Frauen ihrem Aufruf  – nicht immer allerdings mit wirklichen Selfies, aber immer mit interessanten Stillbildern. Hier eine Auswahl:

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar