Unbemerkt schwanger – Mutter bringt Baby auf Techno-Festival “Nature One” zur Welt

Eine junge Frau hat am Wochenende auf einem Techno-Festival ihr Baby zur Welt gebracht. Die Schwangerschaft hatte sie bis zur Geburt nicht bemerkt – eine unbemerkte oder verdrängte Schwangerschaft kommt in Deutschland etwa 1300 mal im Jahr vor und ist damit gar nicht so selten.

Am letzten Wochenende fand auf der ehemaligen Raketenbasis im Hunsrück das jährliche Techno-Festival “Nature One” mit 56.000 Fans elektronischer Musik statt. Unter ihnen auch eine junge Frau, die an diesem Wochenende alleine in ihrem Zelt auf dem Campingplatz ein Baby geboren hat. Die Frau brachte das Mädchen ohne fremde Hilfe zur Welt und ließ sich danach von einem Kindernotarzt des DRK auf dem Festivalgelände versorgen. Mutter und Kind wurden daraufhin ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht und sind wohlauf. Die Veranstalter erleben solch eine Sensation das erste Mal in ihrer 23-jährigen Festivalhistorie.

Unbemerkt schwanger - Mutter bringt Baby auf Techno-Festival “Nature One” zur Welt (© Nature One Presse)

Unbemerkt schwanger – Mutter bringt Baby auf Techno-Festival “Nature One” zur Welt (© Nature One Presse)

Die Mutter des auf der Nature-One geborenen Kindes wusste von der Schwangerschaft bis zur Geburt nichts – Fachärzte sprechen in einem solchen Fall von einer unbemerkten oder verdrängten Geburt, einer “Gravitas suppressalis”. Der Berliner Gynäkologe und Psychotherapeut Peter Rott gibt in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung interessante Fakten hierzu preis: “Man kann davon ausgehen, dass auf 500 Schwangerschaften eine unbemerkte kommt – das heißt eine, die erst nach der 20. Woche und damit nach der Hälfte der Dauer einer Schwangerschaft festgestellt wird. Dazu gehören auch Frauen, die ihren Zustand erst unter der Geburt bemerken. Dieser Wert ist gar nicht so niedrig, sondern liegt deutlich höher als beispielsweise Drillingsgeburten, die einmal pro 7200 Geburten vorkommen”.

Weiterlesen: Die Anzeichen einer Schwangerschaft.

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar