Baby kommt in S-Bahn Halle-Leipzig zur Welt

In der S-Bahn von Leipzig nach Halle ist am Donnerstagmorgen ein kleines Mädchen zur Welt gekommen. Mitreisende standen der Mutter bei der Geburt bei.

In der S-Bahn S10 zwischen Leipzig und Halle ist am Donnerstag früh gegen 5.30 Uhr ein kleines Mädchen zur Welt gekommen. Die Geburt ereignete sich im ersten Wagen der S-Bahn. Eine Schaffnerin stand der Mutter bei, als plötzlich die Wehen einsetzten. Eine Durchsage, ob sich ein Arzt oder eine Krankenschwester unter den Fahrgästen befänden, blieb ohne Erfolg. Als Geburtshelfer hatten sich spontan zwei Reisende bereit erklärt.

Baby kommt in S-Bahn zur Welt (© DB)

Baby kommt in S-Bahn zur Welt (© DB)

Die Geburt in der Behindertentoilette des Wagens dauert nur wenige Minuten. Als die S-Bahn Halle erreichte, konnte der Notarzt Mutter und Kind wohlbehalten in Empfang nehmen. Beide wurden wohlbehalten ins Elisabeth-Krankenhaus gebracht.

Die Bahn reagierte mit einem besonderen Geschenk auf die außergewöhnliche Geburt: Das „S-Bahn-Baby“ darf auf Lebenszeit kostenlos in den Nahverkehrszügen in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen fahren.

Frank Klingenhöfer, Chef von DB Regio Südost: „Wir sind tief bewegt über dieses Wunder, das sich heute Morgen in unserer S-Bahn ereignet hat. Wir wünschen der jungen Mutter und ihrem Baby alles erdenklich Gute“.