AOK-Familienstudie 2014: Stress der Eltern überträgt sich auf Kinder

Familien in Deutschland geht es überwiegend gut, zeigt die neueste Studie der AOK. Doch der tägliche Stress wird zu einem zunehmendem Problem für viele Kinder. Die AOK rät zu mehr gemeinsamer Zeit.

Zum dritten Mal führte die Gesundheitskasse AOK eine Familienstudie durch. Im Rahmen ihrer Initiative „Gesunde Kinder, gesunde Zukunft“ untersuchte die Krankenkasse die Gesundheit von Familien und liefert Tipps für ein entspanntes und gesundes Familienleben. Im Auftrag der AOK befragte dafür das SINUS-Institut rund 1.500 Familien mit Kindern im Alter zwischen vier und 14 Jahren. Dabei knüpften sie an ihre Studien aus dem Jahr 2007 und 2010 an.

Das Ergebnis der Untersuchung zeigt überwiegend zufriedene Familien. 67 Prozent der Eltern schätzen ihre allgemeine gesundheitliche Verfassung in Hinblick auf ihren körperlichen, finanziellen und psychischen Zustand und ihre Partnerschaft als gut oder sehr gut ein.

AOK-Familienstudie 2014: Stress der Eltern überträgt sich auf ihre Kinder (© AOK-Bundesverband)

AOK-Familienstudie 2014: Stress der Eltern überträgt sich auf ihre Kinder (© AOK-Bundesverband)

Zwar scheint sich das allgemeine Wohlbefinden im Vergleich zur Studie aus dem Jahr 2010 verbessert zu haben, dafür klagen aber 46 Prozent der Eltern über Zeitprobleme im Alltag. Im Jahr 2010 nannten nur 41 Prozent der Eltern den Faktor Zeit als Problem. Nicht nur Familien, vor allem Alleinerziehende erleben täglich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf als Herausforderung.

In der Studie stellte sich auch heraus, dass viele Familien unter dem Stress des Alltags leiden. Jedes fünfte Kind klagt über Beschwerden wie Gereiztheit, Einschlafstörungen, Bauch- oder Kopfschmerzen. Dabei ist ein klarer Zusammenhang zwischen dem Zustand der Eltern und der Verfassung der Kinder zu beobachten. 24 Prozent der Eltern, die sich zeitlich unter Druck gesetzt fühlen, haben Kinder, die mit den genannten Beschwerden kämpfen.

Aus den Erkenntnissen der Untersuchungen hat die AOK einige Empfehlungen für einen gesünderen Familienalltag entwickelt. Auch dabei spielt der Faktor Zeit eine große Rolle. Wichtig für Kinder und ihr Wohlergehen sei es, viel gemeinsame Zeit mit ihren Eltern zu verbringen. Dazu gehören gemeinsame Mahlzeiten genauso wie gemeinsame Aktivitäten und Gespräche. Für einen reibungslosen Familienalltag spielen auch flexible Arbeitszeiten eine tragende Rolle. Und noch etwas zeigt die Studie: Eltern, die mit sich selbst zufrieden sind, haben auch zufriedene Kinder. Das heißt auch, dass es für Eltern sinnvoll ist, sich öfter Zeit für sich allein oder nur mit dem Partner zu gönnen.

Die Familienstudie 2014 und eine Broschüre gibt es kostenlos als Download bei der AOK.