Angelina Jolie lässt aus Angst vor Brustkrebs beide Brüste entfernen

Die US-Schauspielerin Angelina Jolie hat sich aus Angst vor Krebs das Innere beider Brüste entfernen lassen und durch einen Brustaufbau mit eigener Haut ersetzen lassen.

Diesen Schritt verkündete die 37-Jährige heute in einem selbst verfassten Artkel in der NY Times. Ende April, so die Mutter von 3 leiblichen und 3 Adoptivkindern, sei die medizinisch aufwendige Behandlung beendet gewesen, die insgesamt 3 Monate gedauert habe.

Als Grund für diese Entscheidung nannte Angelina Jolie die Tatsache, dass sie aufgrund genetischer Voraussetzungen ein 87%iges Risiko getragen habe, an Brustkrebs zu erkranken. Auch ihre Mutter sei mit nur 56 Jahren an Brustkrebs gestorben, und dieses Schicksal wolle sie ihren eigenen Kindern ersparen.

© Away! / PR Photos

© Away! / PR Photos

Durch die Operation, die schmerzhaft gewesen sei und viele Narben und Blutergüsse mit sich bringe, habe sie ihr Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, auf 5 % gesenkt, schreibt die Schauspielerin in der NY Times. Sie habe sich entschlossen, diesen Eingriff öffentlich zu machen, um das Thema Brustkrebs und Prävention gegen Brustkrebs stärker in die Öffentlichkeit zu rücken und Frauen Mut zu machen, sich um Gentests zu kümmern, die ihnen ihr persönliches Risiko verraten, an diesem Krebs zu erkranken. Der Bluttest für die spezielle Genvariante BRCA1 and BRCA2, die sie trage, sei in den U.S.A. mit 3.000 $ leider sehr teuer und nicht allen Frauen zugänglich, prangerte die Schauspielerin an.

Ihr Mann Brad Pitt habe ihr liebevoll unterstützend zur Seite gestanden, und sie hätten sogar bisweilen zusammen gelacht trotz all der Operationen, sagt Jolie: „Wir wussten, dass es richtig ist, das für unsere Familie zu tun, und dass es uns weiter zusammenschweißen würde. Und so war es.“

Link zum Originalartikel von Angelina Jolie in der NY Times.