Am 17.11. ist Weltfrühgeborenentag

Heute am 17. November wird international an Frühgeborene erinnert. In Deutschland kommen jährlich mehr als 60 000 Kinder zu früh auf die Welt. Für sie und ihre Eltern ein schwerer Start ins Leben.

International machen heute Medien und Verbände auf das Thema „Frühchen“ aufmerksam. Immer mehr Kinder werden weltweit deutlich vor dem Entbindungstermin geboren. In Deutschland sind es laut der Gesellschaft für Kinderchirurgie 60. 000 Kinder, neun Prozent aller Neugeborenen. Rund 8.000 werden vor der 30. Schwangerschaftswoche geboren. „Dank medizinischer Fortschritte überleben heute Säuglinge, die vor einigen Jahren keine Chance gehabt hätten, teilt die Gesellschaft mit.

Geburt vor der 37. SSW

Frühgeborenes Baby im Brutkasten (© panthermedia.net Steve Lovegrove)

Je eher die Geburt am eigentlich errechneten Stichtag liegt, desto besser stehen die Chancen für das Kind. Mittlerweile gelten Frühgeborene ab der 22. Woche als lebensfähig, so Sylvester von Bismarck, Kinderchirurg am Berliner Vivantes-Klinikum Neukölln bei stern.de. Doch ein Viertel der sehr jungen Frühgeborenen verstirbt, ein Drittel der Frühchen, die vor der 24. Schwangerschaftswoche geboren werden, ist behindert.

Auch Kinder die nach der 24. und vor der 32. Schwangerschaftswoche geboren werden, ringen oft um ihr Überleben. Sie sind noch unreif, wiegen in der Regel zwischen 400 und 1500 Gramm. Für sie und ihre Eltern zählt jeder Tag und jedes Gramm. Und auch nach der Klinik-Entlassung haben die Kinder oft gesundheitliche Beschwerden und Entwicklungsverzögerungen.

Auf die Probleme und Risiken der Frühgeborenen soll am 17. November weltweit aufmerksam gemacht werden. Das Datum steht für Hoffnung, denn am 17. November 2008 wurde die gesunde Tochter eines der Stiftungsgründer der EFCNI (European Foundation for the Care of Newborn Infants) geboren. Der Vater hatte im seine im Dezember 2008 zu früh geborenen Drillinge verloren. Auf den Geburtstag der Tochter als Gedenkdatum einigten sich Elterngruppen, da das Datum für Zuversicht nach erfahrenem Leid steht.

In Deutschland wird es bundesweit Aktionen geben, mehr darüber ist auf der Facebook-Seite „Weltfrühgeborenen-Tag“ zu lesen. Wir von der liliput-lounge möchten den Tag als Anlass nehmen, diese Woche dem Thema “Frühgeboren” zu widmen. Heute möchten wir allen Frühchen und ihren Eltern sagen – wir denken an euch! Ihr seid Helden!