Kleinkind 23 Monate alt

Es ist schon unglaublich – jetzt ist Ihr Kind fast zwei Jahre alt! Bedenken Sie nur, wie schnell das ging und was Ihr Kind schon alles schafft und kann! Sie sollten immer daran denken, dass alle Kinder unterschiedlich sind und sich in ihrem eigenen Takt entwickeln. Hier folgt eine Übersicht der Dinge, die Ihr Kind […]

Kind 23 MonateEs ist schon unglaublich – jetzt ist Ihr Kind fast zwei Jahre alt! Bedenken Sie nur, wie schnell das ging und was Ihr Kind schon alles schafft und kann! Sie sollten immer daran denken, dass alle Kinder unterschiedlich sind und sich in ihrem eigenen Takt entwickeln. Hier folgt eine Übersicht der Dinge, die Ihr Kind entweder bereits kann oder die es im Moment übt:

Meilensteine

bringt sein Temperament über sein Aktivitätsniveau, seine sozialen Fähigkeiten und seine Aufmerksamkeitsspanne zum Ausdruck
erkennt den Unterschied zwischen verschiedenen Formen (Kreise, Vierecke, Dreiecke)
wünscht sich, unterschiedliche Dinge alleine zu machen, da sein Selbstvertrauen wächst
entwickelt eine Vorliebe für spezielle Arten von Spielen
spricht Wörter aus und wiederholt sie
benutzt rund 50 Wörter
beantwortet Fragen mit Ja oder Nein
läuft alleine wirft einen Ball nach vorne
folgt einfachen Anweisungen wie „blättere die Seite um“
hat weniger Angst vor Fremden zeigt
Interesse an bestimmten Büchern und Bildern
zeigt unterschiedliche Gefühle liebt es, zu spielen und „im Haushalt zu helfen“
holt Dinge, wenn man es darum bittet
isst selbst und trinkt aus der Tasse

Das macht jetzt Spaß

Kleine Kinder lieben es, mit Dingen zu spielen, die unseren alltäglichen Gebrauchsgegenständen ähneln. Geben Sie Ihrem Kind Spielzeug wie Tassen, Teller, Schalen, Spielzeuglebensmittel, Autos, Puppen, Spielzeugtiere, Spielzeugtelefone und Puppenwagen. Sie fördern sowohl seine sozialen als auch seine Alltagsfähigkeiten.

Wir Menschen lieben alles, was süß ist. Die Lust auf Süßes wird uns buchstäblich in die Wiege gelegt. Wir müssen am Anfang unseres Lebens ja schließlich von der süßen Muttermilch leben. Danach liegt es an den Erwachsenen, die Einnahme von Süßem, Nährstoffen und die Ernährung im Allgemeinen zu regulieren. Als Sie klein waren, hat niemand davon geredet, dass es gefährlich ist, Zucker zu essen. Heute wissen wir jedoch, dass zu viel Süßes zu Übergewicht, Diabetes in jungen Jahren, hohem Blutdruck und Osteoporose führen kann.

Früh den Grundstein für eine gute Ernährung legen

Je jünger ein Mensch ist, umso empfänglicher sind die Därme sowohl für Zucker als auch für Gifte – und für eine nährstoffreiche Kost. Gute Essgewohnheiten sind wichtig, damit Ihr Kind wächst und sich wohlfühlt. Ab und zu kann es schwierig sein, sich an seine eigenen Regeln und Routinen zu halten, wenn man mit anderen zusammen ist, die andere Regeln haben. Es ist nicht verkehrt, wenn man seinem Sprössling ein Eis spendiert, wenn das Nachbarkind sich gerade in demselben Geschäft ein Eis kauft. Oft möchten die Großeltern den Kleinen etwas Süßes zustecken, vielleicht sogar mehr als Ihnen lieb ist. Sie werden oft mit Situationen konfrontiert werden, in denen Sie eine andere Wahl treffen als andere Eltern.