Ein Vater fotografiert das Glück des Augenblicks

Adrian Murray musste den schlimmsten Eltern-Albtraum erleben. Die Angst um seinen Sohn hat ihn dazu bewogen, die kleinen glücklichen Momente mit der Kamera festzuhalten. Entstanden sind zeitlos schöne Spätsommerbilder.

Adrian Murray und seine Frau Michelle leben in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky. Adrian studiert Zahnmedizin und bedauert, dass im Alltag zu wenig Zeit für seine beiden Söhne bleibt. Im liliput-lounge Interview erklärt er, dass es für ihn die größte Herausforderung als Vater sei, dass er nicht immer bei seinen Kindern sein könne: „Ich bin am Ende des Studiums, das ist sehr anspruchsvoll und ich studiere mehr als 40 Stunden in der Woche. Ich beneide Väter, die zuhause bleiben können“, erklärt er. In jeder freien Minute versucht Adrian Murray mit seinen Söhnen zusammen zu sein, denn dass diese kleine Momente etwas besonders wertvolles sind, musste er durch einen Albtraum lernen.

Emerson war knapp zehn Monate alt, als Adrian und Michelle ihn am Morgen bewusstlos in seinem Kinderbett fanden. Sofort brachten sie den kleinen Jungen in die Notaufnahme, drei Tage musste Emerson in der Klinik bleiben, er wurde von Kopf bis Fuß untersucht – doch die Experten konnten keine Ursache entdecken. Trotzdem musste Emerson Medikamente nehmen, wurde lange mit Monitoren überwacht, denn der Verdacht lag nah, dass er beinahe am plötzlichen Kindstod (SIDS) verstorben wäre.

Das Erlebnis machte Adrian die Endlichkeit des Glückes deutlich. Eben noch freuten sie sich auf das zweite Kind, dann musste das Paar um das erste Kind fürchten. Adrian nahm sich vor, die schönen Momente mit der Kamera festzuhalten.

Mit Selbstauslöser geknipst: Adrian Murray mit seinem Sohn Emerson @ mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

Selbstporträt: Adrian Murray mit  Sohn Emerson © mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

Ein Jahr lang musste der kleine Emerson weiter Medikamente nehmen und stand unter enger Beobachtung. Mittlerweile sind alle medizinischen Tests positiv und er gilt als kerngesund. Er bekam einen kleinen Bruder, Greyson, und freut sich, wenn Papa Adrian mit ihm Ausflüge unternimmt, etwa zur Großmutter nach Kalifornien. “ Wenn wir Ausflüge machen oder die Kinder die Natur entdecken, nehme ich immer meine Kamera mit“, sagt Adrian Murray. „So lernen meine Kinder die Welt kennen und ich kann ihre Wunder, ihr Staunen und ihr Glück festhalten.“ Es sind diese kleinen Momente, die ihm viel bedeuten und die er so eindrucksvoll auf seinen Bildern eingefangen hat.  „Ich bin wirklich glücklich, dass ich Vater bin. Es gibt kein größeres  Geschenk für mich als meine Söhne.“ Ein Geschenk, das aber nicht nur ein Segen ist. “ Dabei zu sein, wie sie aufwachsen und lernen ist auch manchmal schwer. Denn so sehr ich es liebe, dass sie jeden Tag größer werden, das heißt ja auch, dass sie eben nicht immer meine Babys sein werden.“

Wir freuen uns, dass wir die wunderschönen  Bilder von Adrian Murray hier zeigen können:

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

© mit freundlicher Genehmigung Adrian Murray

 

 

Mehr über Adrian Murray und seine Bilder unter: momentsbyadrianmurray.com | 500px | Facebook

, , , ,