Vorgestellt: Kindersitzberatung bei den Kindersitzprofis

Den richtigen Kindersitz zu finden kann eine wochenlange Abendbeschäftigung sein. Oder man fragt gleich bei echten Kindersitzprofis nach. Unsere Redakteurin Luise hat sich im Fachgeschäft beraten lassen und war überrascht, was es alles zu beachten gibt…

Ich gebe zu, beim Kauf unseres ersten Kindersitzes haben wir uns nicht beraten lassen, sondern haben einfach Preise und Modelle der einzelnen Marken online verglichen und zum Schluss noch eine schöne Farbe ausgewählt. Mit der Zeit und besonders bei längeren Fahrten hat mich dann doch das Thema Sicherheit immer häufiger beschäftigt. Jetzt hatte ich die Gelegenheit, mich einmal richtig ausführlich in Sachen Kindersitz beraten zu lassen.

Das Fachgeschäft „nestling“ in Erfurt gehört zu den Kindersitzprofis, einem Verbund aus erfahrenen Fachhändlern aus Deutschland, Österreich und Luxemburg. An über 21 Standorten, unter anderem in Nürnberg und Berlin, kann man sich von Profis zu Babyschalen, Reboardern sowie Folgesitzen ausführlich beraten lassen.

Schnell hatte ich einen Beratungstermin in Erfurt vereinbart. Super finde ich hierbei die Möglichkeit Termine einfach online zu buchen. Da wir von weiter weg angereist sind, hat sich die Nähe des Standortes zur Autobahn als sehr praktisch erwiesen. Denn so mussten wir nicht extra in die Innenstadt fahren und waren schneller da, als erwartet. Auch einen Parkplatz mussten wir nicht lange suchen, denn davon gibt es ausreichend direkt vor dem Geschäft.

Das Kinderfachgeschäft nestling in Erfurt gehört zu den Kindersitzprofis

Das Kinderfachgeschäft nestling in Erfurt gehört zu den Kindersitzprofis

Vor Ort haben wir dann einiges gelernt bei Alexandra und Anna-Helen, den beiden Inhaberinnen von nestling. Die beiden haben sich sehr viel Zeit genommen und uns ausführlich beraten. Als erstes haben wir gelernt, dass es viel mehr zu beachten gibt beim Kindersitz-Kauf, als nur das Alter und Gewicht des Kindes. Ganz wichtig ist die Erkenntnis, dass es nicht DEN perfekten Kindersitz gibt, denn nicht jeder Autositz passt zu jedem Kind. Wie bei uns Erwachsenen ist die Ergonomie bei jedem Kind unterschiedlich, manche haben einen langen Hals, sind schmaler oder größer als der Durchschnitt.

Wir haben auch gelernt, dass rückwärts gerichtetes Fahren für Kinder 5x sicherer ist als vorwärtsgerichtet. Der Kopf macht bei Kleinkindern ein Viertel des gesamten Körpergewichts aus (bei uns Erwachsenen verringert sich der Anteil auf nur 6%) und die Nackenmuskulatur und Wirbelsäule sind noch unvollständig entwickelt. Die häufigsten Unfälle im Straßenverkehr sind Frontalunfälle (72%). Hierbei tragen 25% aller Kinder unter vier Jahren schwere Wirbelsäulen- und Kopfverletzungen davon. In einem Reboarder-Kindersitz wird die starke Wucht eines Aufpralls auf den gesamten Rücken des Kindes gleichmäßig verteilt und der Sitz wirkt wie ein Schutzschild. Daher sollten Kinder bis zu ihrem vierten Lebensjahr idealerweise rückwärtsgerichtet im Auto mitfahren.

Nestling_2

Da wir zuvor noch keine Erfahrungen mit Reboarder-Kindersitzen gemacht hatten, waren wir natürlich besonders neugierig und hatte viele Fragen. Während unserer Beratung bei Alexandra und Anna-Helen durften wir die einzelnen Kindersitze von Marken wie Axkid, Besafe, Britax Römer, Cybex, Maxi Cosi, Recaro und Concord ausgiebig testen. Unser kleiner Mann konnte in allen einmal Probe sitzen und Alexandra baute uns zwei Sitze sogar in unser Auto ein. So konnten wir direkt „vor Ort“ testen, welcher Sitz am besten zu unserem Kind, Auto und unseren Bedürfnissen passt.

Nestling

Der Axkid Minikid passte von den Reboardern besonders gut für uns. Er ist gut gepolstert, die Kopfstütze ist höhenverstellbar und unser Kleiner fühlte sich sofort pudelwohl darin. Auch bei dem Probe-Einbau zeigte sich, dass er sehr gut zu uns passt. Wir merkten allerdings auch, dass ein Reboarder viel Platz im Auto benötigt. Der Minikid passte trotzdem sehr gut in unser verhältnismäßig kleines Auto. Daher mein Tipp: Kommt unbedingt mit dem Auto zur Beratung, in dem euer Kind normalerweise unterwegs ist.

Der Axkid Minikid ist ein flexibler Reboarder bis ca. 6 Jahre, der auch in kleine Autos passt (Foto: © Axkid)

Der Axkid Minikid ist ein flexibler Reboarder bis ca. 6 Jahre, der auch in kleine Autos passt (Foto: © Axkid)

 

Da Bedienungsanleitungen häufig ja eher recht spärlich ausfallen, ist der direkte Einbau ein super Service, denn Alexandra weiß genau, wo sie ziehen, drücken und den Gurt perfekt einstellen muss. Toll finde ich auch, dass nestling-Kunden, die von einem vorwärts gerichteten Sitz auf einen Reboarder umsteigen wollen, den Reboarder im Zweifel eine Woche Probe fahren können. Denn nur so kann man wirklich sicher gehen, dass das eigene Kind darin sitzen mag. Wir haben uns letztendlich doch gegen den Axkid entschieden, da wir in einem Jahr bereits einen Folgesitz benötigen werden. Statt des Reboarders werden wir uns daher in einem Jahr einen anderen, tollen Folgesitz für unseren Kleinen aussuchen.

Ich kann eine Beratung bei den Kindersitzprofis jedem empfehlen, der auf der Suche nach der richtigen Babyschale, Kindersitz oder Folgesitz ist. Denn nur durch eine kompetente Beratung kann man Fehlkäufe vermeiden und den perfekten Kindersitz für sein Kind finden.

Was ich übrigens auch noch richtig toll finde, ist das Angebot von Leih-Babyschalen. Dadurch hat man die Möglichkeit, sich vor Geburt bei den Kindersitzprofis (außer in Siegburg) eine Babyschale auszuleihen und sich erst wenn der neue Erdenbürger dann auf der Welt ist, eine auszusuchen, die perfekt zu dem Neugeborenen passt.

Ein Kindersitzprofi-Fachgeschäft in eurer Nähe findet ihr hier.