Mini-Frühchen rührte die Welt – so geht es ihm heute

Am 17.11. ist Weltfrühchentag. Jedes zehnte Baby wird zu früh geboren. Ward kam schon in der 24. Schwangerschaftswoche zur Welt und wog keine 700 Gramm. Ein Clip über sein erstes Lebensjahr rührte das Internet. Mittlerweile ist Ward drei Jahre alt.

Diese Krämpfe? Das kommt bestimmt vom Sport … das dachte Lyndsey Miller, damals 31. Sie war in der 25. Woche schwanger und freute sich auf ihr erstes Kind. Bis zur Geburt würden es ja noch mehr als drei Monate sein, dachte sie. Doch die Krämpfe waren Wehen. Wenig später kam ihr klitzekleiner Sohn viel zu früh auf die Welt. Ward Miles wog keine 700 Gramm bei seiner Geburt.

„Zwei Tage vorher hatten wir noch Urlaub in einer Kleinstadt gemacht. Wer weiß, was passiert wäre, wenn es dort passiert wäre“, erklärt Lindseys Ehemann Ben in einem Interview.

Ein Abschiedkuss zur Nacht von Mama (c)  Benjamin Scot

Ein Abschiedkuss zur Nacht von Mama (c) Benjamin Scot

Die ersten 107 Tage seines Lebens verbracht der kleine Junge im Krankenhaus

Bei Frühchen zählt jeder Tag. Je länger sie im Bauch ihrer Mutter bleiben konnten, desto besser ihre Chance auf ein gesundes Leben. In der 25. Schwangerschaftswoche geboren zu werden, bedeutete für Ward und seine Eltern einen langen Kampf. Hoffen und Bangen.  Benjamin Scot, Wards Papa hält die besondere Momente mit der Kamera fest. Er macht Aufnahmen vom das erste Mal, als die junge Mutter ihren winzigen Sohn halten darf. Von Wards erstem Lächeln, dem gemeinsamen Kuscheln.

So unendlich zart (c) Benjamin Scot

So unendlich zart (c) Benjamin Scot

Es sind Bilder, die zeigen, wie viel schwer diese ersten Monate für den kleinen Ward und seine Eltern waren. Benjamin Scot hat aus seinen Aufnahmen einen Film gemacht. Dieser Film rührte die Welt. Mittlerweile wurde er auf den verschiedenen Social Media Kanälen wie youtube und Facebook über 30 Millionen mal gesehen.

Werbung

Der Clip war ein Geburtstagsgeschenk für Wards Mutter Lyndsey. Sie bekam ihn zu ihrem 32. Geburtag, genau ein Jahr nach dem Tag, als Ward nach so vielen Wochen in der Klinik endlich nach Hause durfte. Das war im November 2013.  Wie es für Ward weiterging?

Der kleine Junge hat sich offensichtlich prächtig entwickelt. Er ist jetzt drei Jahre alt. Zu Halloween hat er sich als Löwe verkleidet. „Er hat aber das Herz eines Lämmchens“, schreibt sein Vater.

Ward und seine Mama im Sommer 2015 (c) Benjamin Scot

Ward und seine Mama im Sommer 2015 (c) Benjamin Scot

Aus großen blauen Augen schaut Ward neugierig in die Welt. Er tobt und rennt gern, erzählt viel und hat noch viel vor …

Mehr Bilder von Ward und seiner Familie auf Instagram.

,

Jetzt kommentieren.

Schreibe einen Kommentar